Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Masken

Die Saulgauer Riedhutzel

Die Saulgauer Riedhutzel ist eine besondere Ausprägung der in Oberschwaben weit verbreiteten Fasnachtshexen. Sie bildet unsere zahlenmäßig größte Narrengruppe.

Saulgau (jetzt Bad Saulgau) wurde schon immer „Hexenstädtle“ genannt. Da dürfen die Hexen nicht fehlen. Sie bieten eine ganze Bandbreite an publikumswirksamen Darbietungen, wie z.B. das Hexenverbrennen. Ab 1850 fand die Zeit der Hexenverbrennungen in den karnevalesken Fastnachtsumzügen ihren Niederschlag. Man hat die Schrecken dieser grausamen Handlungen erkannt und dokumentiert durch die Darstellung die eigene ablehnende Haltung gegenüber der damaligen Praxis. Ein zweiteiliger historischer Stich aus dem Jahr 1859 belegt einen langen Saulgauer Narrenzug, in dem schon die Hexen, zwar ohne Masken, aber immerhin als Maskengruppe mitspringen .Die erste Hexenmaske des Bildhauers Alfons Scheckstammt aus dem Jahre 1937.

Da Hexengestalten mit Holzmasken erst Mitte der 1930er Jahre in der Fasnet Einzug gehalten haben, wie Prof. Dr. Werner Mezger weiß, sind sie den Märchen-illustrationen der Romantik nachgebildet. Die ursprünglich glatten Saulgauer Hexenmasken wurden Anfang der 1960er Jahre durch die vom Saulgauer Sattlermeister und Hobby-Schnitzer Otto Wetzel geschaffene, schaurig schöne, runzelige Riedhutzel ersetzt. Kreiert hatte er sie bereits Anfang der 1950er Jahre. Sie soll mit ihrem braunen Gesicht, das aussieht wie ein Weidenstumpf im Ried, an das um Bad Saulgau liegende Kronried erinnern. Sie ist zweifellos eine der beeindruckendsten und schönsten Hexengestalten in der süddeutschen Fastnachtslandschaft.

Eine grüne Leinenbluse, ein roter Leinenrock und eine blaue, weiß getupfte Schürze prägen das Bild der Riedhutzel. Unter dem bis unters Knie reichenden Rock trägt sie eine Spitzenhose, wie zu Großmutters Zeiten. Dazu gehören Ringelkniestrümpfe in den Narrenfarben rot-gelb-grün und Strohschuhe. Oben verdeckt ein blaues Halstuch, mit Halstuchhalter, den nackten Hals. Ein halbrunder Schild verlängert die Maske nach hinten und lässt so das darüber liegende rote, weiß getupfte Kopftuch wuchtiger und eleganter erscheinen.

Als Utensilien tragen die Riedhutzeln in ihren mit schwarzen Handschuhen bedeckten Händen einen knorrigen Reisigbesen oder eine große Zweihandrätsche.

Alte Maskenschätze Riedhutzel

Zurück


VSAN - Vereinigung
Schwäbisch-Alemannischer
Narrenzünfte e.V.


UNESCO - Immaterielles
Kulturerbe in Deutschland:
Schwäbisch-Alemannische Fastnacht

Dorauszunft Saulgau e.V. 1355
Zunftstube & Büro im "Buchauer Amtshaus"
Postfach 1150
88348 Bad Saulgau

+49 (0) 7581 - 53 77 93

© 2021 Dorauszunft Saulgau 1355 e.V.

Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa.